Yoga für Anfänger

Übungs-, Atem- und Meditationstechniken für Körper und Geist

Yoga vereint Entspannung, Kraft, Gelassenheit und Achtsamkeit.

Es gibt Dinge, die kommen nie aus der Mode. Manchmal verschwinden Sie auch für eine gewisse Zeit und tauchen dann plötzlich wieder als der neueste Schrei auf. Dann gibt es Dinge, die bleiben populär, nicht immer laut, nicht immer in der ersten Reihe, aber irgendwie immer da. Zum Beispiel Yoga – eine indische Lehre als Weg zur Selbsterkenntnis. Wenn etwas, das vor Jahrtausenden von Jahren entwickelt wurde bis heute mit Begeisterung praktiziert wird, muss es gut sein. So viele Menschen können sich nicht irren.

Vorab: Yoga bewirkt keine Wunder, doch wenn Sie sich auf die Philosophie der Einheit von Körper und Geist einlassen, können Sie Ihren Alltag positiv verändern. Haben Sie durch Yoga weniger Stress? Nein. Weniger Sorgen? Nein. Aber Sie können besser damit umgehen lernen.

Das Wort Yoga bedeutet grob übersetzt: Einheit/Harmonie. Sie müssen kein Spitzensportler sein, um ein echter „Yogie“ oder eine echte „Yogini“ zu werden, denn körperliche Übungen sind nur ein Teil dessen, was hinter Yoga steckt. Grundlegend geht es um Ihre Lebenseinstellung, um Ihre bewusste Selbstwahrnehmung, es geht um Aufmerksamkeit und Akzeptanz – die Verbindung Ihres Körpers zu Ihrem Geist.Unser Yoga-Kurs für Anfänger ist hervorragend für Sie geeignet, wenn Sie Yoga kennenlernen möchten. Die Körperübungen und Atemtechniken sind leicht und für gesunde Erwachsene zwischen 18 Jahren und 99 Jahren einfach umsetzbar.

Was ist Yoga?

Yoga ist eine Kombination aus körperlichen Übungen, Atemübungen, Meditation und Entspannungstechniken. Für eine nachhaltige Wirkung müssen die Übungen regelmäßig, am besten täglich durchgeführt werden. Eine gesunde Ernährung sowie die Anpassung Ihrer Lebensgewohnheiten an das Yoga-Konzept können die positive Wirkung auf Ihr Wohlbefinden verstärken.

Yoga ist ein Kursangebot und findet in einer Gruppe von 6 bis max. 15 Teilnehmern statt. Die Übungen werden von einem speziell dafür ausgebildeten Kursleiter vermittelt. Der Kurs beinhaltet Theorie- und Praxisphasen. Wir empfehlen Ihnen bequeme Kleidung (möglichst ohne Reißverschluss) zu tragen. Die Übungen werden auf einer Gymnastikmatte ausgeführt.

Wie und in welchem Umfang Sie die Übungen durchführen, richtet sich nach Ihren individuellen Fähigkeiten. Sie brauchen also keine Angst zu haben, dass Sie nicht mithalten können.

Zum Ablauf:

Yoga soll Ihnen gut tun. Deshalb bitten wir Sie, vor Kursbeginn einen Anamnese-Fragebogen (Krankheitsvorgeschichte) auszufüllen. Warum? Bei einigen Vorerkrankungen, wie zum Beispiel Asthma oder einer chronischen Ateminsuffizienz kann sich Yoga nachteilig auswirken. Aufgrund Ihrer Anamnese können wir im Vorfeld sehen, ob Sie zu einer Risikogruppe gehören. Wenn dem so ist, sprechen Sie bitte vorab mit Ihrem Arzt, ob dieser Kurs für Sie geeignet ist.

Unser Yogakurs wird von der Gruppe zu einem festen Zeitpunkt gemeinsam begonnen. Wenn möglich, betreut Sie ein Kursleiter während der gesamten Kursdauer. Alle Übungen und Inhalte werden Ihnen zuerst erklärt und demonstriert. Anschließend instruiert Sie Ihr Kursleiter sprachlich zur eigenständigen Umsetzung.

Heuschrecke, Krähe, Krieger, Baum ...

In der Theorie und in der Praxis vermitteln wir Ihnen:

  • körperliche Übungen (Asanas)
    zur Verbesserung Ihrer motorischen Koordination und Kondition. Die Asanas (Sanskrit-Begriff für die Körperstellungen) sind Bestandteile des Yoga. Sie werden bewusst ausgeführt und mitunter länger gehalten.
  • Atemübungen (Pranayama)
  • Meditation (Sammlung und Konzentration)
  • Entspannungs- und Regenerationsübungen

Sie lernen, wie Sie Yoga in Ihren Alltag integrieren können und erhalten Hausaufgaben, die Sie auch nach Ende des Kurses weiterhin für Ihr persönliches Yoga-Programm nutzen können.

Wie lange dauert Yoga?

Ein Kurs beinhaltet 8 Einheiten. Eine Einheit dauert ca. 60 Minuten. Der Kurs findet 1 Mal pro Woche statt.

Welche Ziele hat Yoga?

Körperliche und geistige Ressourcen zu stärken, um Alltagsbelastungen besser managen zu können.

Des Weiteren:

  • Konzentration fördern
  • innere Harmonie herstellen
  • Wahrnehmung schärfen (körpereigene Signale besser deuten)
  • stressbedingte Probleme wie Rückenschmerzen, Verspannungen, Schlafstörungen verbessern
  • Selbstheilungskräfte stärken
  • Energielevel steigern
  • Selbstvertrauen stärken
  • Angst, Wut, Enttäuschung und Frustration entgegenwirken
Was kostet Yoga?

Nehmen Sie an unserem Yoga-Kurs als Präventionskurs (§ 20 SGB V) teil, werden die Kosten von vielen Krankenkassen übernommen/bezuschusst. Eine Verordnung bzw. ein Rezept von Ihrem Arzt ist dafür nicht erforderlich. Der Arzt kann eine Empfehlung (ähnlich eines Rezeptes) ausstellen, die Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen können, wenn Sie die Kostenübernahme/-beteiligung vorab erfragen.

In der Regel werden zwei Präventionskurse pro Jahr von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Wenn Sie zweimal den gleichen Kurs belegen möchten, ist die Beitragsübernahme/-bezuschussung vorab mit Ihrer Krankenkasse abzustimmen.

Zur Kostenerstattung/-beteiligung reichen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse eine von Ihnen und uns (als Kursanbieter) unterschriebene Teilnahmebescheinigung sowie einen Nachweis über die bezahlte Kursgebühr ein.

Voraussetzung für eine Erstattung/Bezuschussung ist, dass Sie regelmäßig teilgenommen haben (an mind. 80 % der Kurseinheiten).

Bei Privatversicherungen erkundigen Sie sich bitte vorab über die geltenden Konditionen, ob eine komplette Übernahme oder lediglich eine Beteiligung an den Kursgebühren erfolgt.

Sie können selbstverständlich auch als Privatzahler an unseren Kursen teilnehmen. Entweder buchen Sie den Kurs einzeln oder Sie entscheiden sich für eine Elithera-Mitgliedschaft. Preise sowie unsere Abo-Konditionen erfahren Sie telefonisch oder an der Rezeption teilnehmender Elithera-Partner.


Sie finden Ihre Praxis für Yoga hier: