Fußreflex­zonen­massage / Fuß­reflex­zonen­therapie (FRM)

Vitalisierende und aufbauende Reflexzonenstimulation an den Füßen

Natürliche Heilreize als Wellnessbehandlung oder ergänzende Therapie

Berührungen am Fuß – da scheiden sich die Geister. Die einen zucken schon bei der Vorstellung zusammen und möchten alles wegstrampeln, was sich ihren Füßen nähert, die anderen können gar nicht genug davon bekommen und empfinden Massagegriffe an den Füßen als die ultimative Wohltat. Beide Reaktionen zeigen, wie reizempfindlich unsere Füße sind und dass allein das Anfassen unserer Füße etwas in uns auslöst. Es ist also vorstellbar, dass sie in einer besonderen Art von reflektorischer Beziehung mit dem Rest unseres Körpers korrespondieren.

Reflexe kennen wir im Sprachgebrauch ja als Reiz-Reaktions-Verknüpfung. Bei der Fußreflexzonentherapie ist damit ferner die Reflexion – also die Spiegelung von Kopf, Hals und Rumpf – verkleinert an den Füßen gemeint. Bestimmte Abschnitte am Fuß stehen in einer Energiebeziehung zu inneren Organen. Daher bezieht die Fußreflexzonenmassage Ihren ganzen Körper spürbar mit ein.

Fußreflexzonenmassage wird erfolgreich im Wellnessbereich oder als ergänzende Therapie eingesetzt und kann gegen verschiedene Beschwerden helfen, z. B. bei:

  • Rücken- und Gelenkerkrankungen
  • Herz-, Kreislauferkrankungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Menstruationsbeschwerden
  • Obstipation (Stuhlverstopfung)
  • vegetative Dystonie (Störungen von unwillkürlichen Organfunktionen, wie Herzschlag, Blutdruck, Verdauung …)
  • Schlafstörungen
Was ist Fußreflexzonenmassage?

Eine Reflexzonenmassage, bei der bestimmte Bereiche der Fußsohle von einem speziell dafür ausgebildeten Therapeuten mit der Hand – vorzugsweise mit dem Daumen – gezielt stimuliert werden. Ihr Therapeut arbeitet dabei mit rhythmischen, dynamischen, immer vorwärts ausgeführten Bewegungen. Eine Hand führt die Bewegungen aus, die andere fixiert oder stützt den behandelten Fuß.

Die Griffintensitäten können bei dauerhaftem Hautkontakt weich und einschleichend, sowie auch kräftig und tonisierend (spannungssteigernd) eingesetzt werden. Der maximale Druck wird Ihrem Schmerzempfinden und Ihrem Gewebetonus angepasst.

Bei der Fußreflexzonenmassage kommen KEINE mechanischen Hilfsmittel, wie z. B. Stäbchen zum Einsatz. Nur durch die Hände Ihres Therapeuten, ist das richtige Ertasten und eine optimale Dosierung der Behandlung möglich.

Zum Ablauf:

Durch eine gründliche Anamnese (Krankheitsvorgeschichte) und Begutachtung Ihrer Füße, kann Ihr Therapeut Gründe ausschließen, die gegen eine Fußreflexzonenmassage sprechen. Das können u. a. Infektionen, Venenentzündungen, Schwangerschaft, Pilzbefall am Fuß oder Diabetes sein.

Als Vorbereitung werden Sie in eine bequeme Lage auf einer ausreichend breiten, gut gepolsterten Liege oder Massagebank gebracht. Zweckmäßig können Kopf,- Knie- oder Nackenrollen Ihre Rückenlage angenehmer machen.

Ihre Füße werden so gelagert, dass sie für den dahinter sitzenden Therapeuten gut erreichbar sind. Ihre Füße ruhen während der Behandlung mit Fersenkontakt auf der Massagebank.

Lockern Sie, wenn nötig zu enge Kleidung, damit Sie frei atmen und sich entspannen können. Perfekt ist eine leicht erhöhte Rückenlage, damit Ihr Therapeut Ihre Mimik und Ihre Reaktion auf die Druckstärke seiner Griffe sieht und seine Dosierung anpassen kann.

Die Fußreflexzonentherapie beginnt mit flächigen Ausstreichungen, damit sich Ihr Therapeut auch haptisch einen Eindruck über Temperatur, Statik des Fußes, den Gewebetonus und die Hautbeschaffenheit machen kann.

Anschließend erfolgt die gezielte Stimulation der Reflexzonen.

Wie lange dauert eine Fußreflexzonenmassage?

Die erste Fußreflexzonenmassage kann einen höheren Zeitaufwand von ca. 40 Minuten erfordern, da sich Ihr Therapeut ein objektives Gesamtbild Ihres Fußes machen muss. Die Problemzonen werden noch nicht intensiv „durchgearbeitet“, sondern auf Veränderungen, Ausprägungen und Druckempfindlichkeiten geprüft. Ihre Füße werden systematisch und gründlich betastet, sodass Sie sich an die Berührungen und Massagetechniken gewöhnen können und genau wissen, was in den folgenden Behandlungen auf Sie zukommt.

Die Folgetermine dauern ca. 15 Minuten.

In beiden Therapiezeiten sind das Aus- und Ankleiden, die Untersuchung und Hygienemaßnahmen enthalten.

Welche Ziele hat Fußreflexzonenmassage?

Beschwerden lindern und Selbstheilungskräfte anregen.

  • Schmerzlinderung
  • psychische Entspannung
  • (Energie)blockaden lösen
  • lokale Durchblutungsförderung
  • Stressabbau
Was kostet eine Fußreflexzonenmassage?

Die Behandlung erfolgt über ein Privatrezept von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Ihrem sektoralen Heilpraktiker für Physiotherapie. Sie können die Rechnung bei Ihrer privaten Krankenkasse oder Zusatzversicherung einreichen. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Kosten für Fußreflexzonenmassage generell nicht.

In teilnehmenden Elithera Gesundheitszentren werden tagesaktuell Last-Minute-Termine zur vorbeugenden Gesundheitspflege vergeben. Sie können bis zu 50 % der Kosten für eine Behandlung sparen.

Bitte informieren Sie sich in Ihrem Elithera Gesundheitszentrum, ob und zu welchen Konditionen Fußreflexzonenmassage angeboten wird, da die Preise und Angebote an den jeweiligen Standorten variieren.


Sie finden Ihre Praxis für Fußreflexzonenmassagen hier: