Ergotherapie für Kinder

Ganzheitlich ausgerichtete therapeutische Begleitung bei Entwicklungsverzögerungen, Behinderungen und Verhaltensauffälligkeiten.

Bei unseren kleinen Patienten die größtmögliche Selbstständigkeit fördern

Ist die Handlungsfähigkeit Ihres Kindes eingeschränkt, können wir Ihr Kind dabei unterstützen, selbstständig das zu tun, was es selbst tun möchte. Ihr Kind steht jeden Tag einem Berg von Herausforderungen gegenüber. Fehlen die entsprechenden geistigen, emotionalen oder körperliche Voraussetzungen, wird es umso schwieriger diese Aufgaben zu meistern und sich in einem sozialen Umfeld (zum Beispiel Kita, Kindergarten oder Schule) einzufügen.  

Wenn Ihnen an Ihrem Kind ein außergewöhnliches Verhalten aufgefallen ist, wie etwa: 

  • spontane, manchmal grundlose Aggressionsausbrüche 
  • ein übersteigertes oder vermindertes Selbstwertgefühl 
  • bewusstes Distanzieren von Gleichaltrigen  
  • isoliertes Spielen  
  • eine kaum ausgeprägte, dem Alter und Entwicklungsstand entsprechende Fähigkeit (hüpfen, selbstständig anziehen, klettern, Fahrrad fahren, etc.) 
  • Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben oder Rechnen 
  • Bettnässen, Schlafprobleme  
  • eine beeinträchtigte Wahrnehmung 

… kann Ergotherapie helfen, krankheitsbedingte geistige oder körperliche Entwicklungsstörungen erfolgreich zu behandeln. 

Wichtig: Nicht jede Abweichung ist gleich ein Zeichen für eine Entwicklungsstörung! Wenn Sie sich unsicher sind oder Ihnen etwas an Ihrem Kind auffällt, was Sie nicht als „normal“ empfinden, besprechen Sie das bitte mit Ihrem (Kinder)Arzt, bevor Sie voreilige Schlüsse ziehen. 

Unsere ergotherapeutischen Behandlungen sind darauf ausgerichtet, auf spielerische Weise die Fähigkeiten Ihres Kindes in den Bereichen Motorik und kognitive Wahrnehmung zu fördern. Besonderes Augenmerk legen wir darauf, das Selbstbewusstsein und das Selbstvertrauen Ihres Kindes (wieder) aufzubauen, soziale Kompetenzen zu vermitteln und Entwicklungsverzögerungen bestmöglich zu korrigieren. 

Unter anderem bei folgenden Erkrankungen kann Ihr Arzt Ergotherapie für Ihr Kind verordnen: 

  • Nachbehandlung von Schädel-Hirn-Trauma
  • progressive Muskelerkrankungen
  • juvenile Polyarthritis
  • Autismus-Spektrum-Störungen ASS-AD(H)S / POS
  • Problematiken im Sozialverhalten
  • Beeinträchtigung der emotionalen Regulation und der sensorischen Verarbeitung
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Sensomotorische Entwicklungsverzögerungen von Säuglingen und Kleinkindern
  • Entwicklungsstörungen der motorischen Funktionen (UEMF)
  • Beeinträchtigung der feinmotorischen Fähigkeiten
  • Perinatale Krankheitsbilder (Cerebralparese, cerebrale Bewegungsbehinderung im Sinne von: Hemiplegie, Diplegie, Tetraplegie, Ataxie oder Athetose-Myelomeningocele, Spina-bifida-Mehrfachbehinderungen, geistige Behinderungen, Trisomie 21, etc.)
Was ist Ergotherapie für Kinder?

Ergotherapie wird, je nach Indikation, von uns als Einzel- oder Gruppentherapie angeboten. Angeleitet und ausgeführt werden die individuell zusammengestellten Übungsabläufe durch speziell ausgebildete (Kinder)Ergotherapeuten.  

Die aktiv (größtenteils spielerisch ausgelegten) sowie passiv angewandten Behandlungsmaßnahmen sollen krankheitsbedingte geistige oder körperliche Entwicklungsstörungen bestmöglich beheben. So lernt Ihr Kind bei uns zum Beispiel die richtige Körperspannung anzunehmen, seine Kräfte adäquat zu dosieren und sich auf seine körperlichen Abläufe zu fokussieren. Des Weiteren werden das logische Denken und die Fähigkeit eine Handlung zu planen und dementsprechend auszuführen gezielt therapeutisch angesprochen. Generell, aber vor allem bei psychischen Störungen, können Sie sich auf einen sensiblen Umgang mit Ihrem Kind durch unsere Ergotherapeuten verlassen. Wir vermitteln Ihrem Kind unter anderem wie es seine eigenen Gefühle und die seiner Mitmenschen richtig deuten kann, um damit angemessen umzugehen. Ihr Kind soll in der Lage sein, Beziehungen aufzubauen und sich verständlich und nachvollziehbar auszudrücken. 

Das tut Ihrem Kind gut: Ein abwechslungsreich gestaltetes Tagesprogramm sorgt auf geistiger und körperlicher Ebene für Auslastung und Inspiration. 

Zum Ablauf: 

Die Behandlung Ihres Kindes findet in unseren Praxisräumen statt. Mit einer ärztlichen Verordnung für Hausbesuche kommen wir aber auch gerne zu Ihnen und arbeiten mit Ihrem Kind in seiner gewohnten Umgebung. 

Vor Beginn der ersten Behandlung steht die ergotherapeutische Diagnostik. Dafür wird Ihr Ergotherapeut Ihr Kind zunächst beim Spielen beobachten, um entsprechend der Diagnose und in Absprache mit Ihnen, ein spielerisches Übungsprogramm zu erstellen. 

Damit die Ergotherapie ihre volle Wirkung zeigen kann, sind Sie als tatkräftige Unterstützung gefragt. Neben der gezielten Förderung Ihres Kindes werden Sie als Eltern (bei Bedarf auch verantwortliche Pädagogen) angeleitet, die erlernten Aufgaben und Spiele zu Hause zu üben. Bestärken Sie Ihr Kind die erlernten Fähigkeiten im Alltag umzusetzen und freuen Sie sich mit Ihrem Kind über jeden erfolgreichen Schritt in Richtung Therapieziel.  

In der Regel können Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten bei wöchentlich stattfindenden Therapiesitzungen innerhalb weniger Monate erfolgreich behandelt werden. 

Im Falle einer schweren Krankheit oder Behinderung dauert die ergotherapeutische Betreuung in manchen Fällen mehrere Jahre. 

Wie lange dauert Ergotherapie für Kinder?

Je nach Verordnung zwischen 30 und 60 Minuten. In dieser Zeit sind das Aus- und Ankleiden, die Untersuchung, Hygienemaßnahmen und die schriftliche Dokumentation für Ihren Arzt enthalten.

Welche Ziele hat Ergotherapie für Kinder?
  • Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen stärken
  • soziale Kompetenzen vermitteln (Verhaltensweisen, Kommunikation mit anderen Menschen, etc.) 
  • fehlerhafte körperliche Abläufe korrigieren 
  • Sinneswahrnehmung, Verarbeitung von Sinnesreizen und (Fein)Motorik verbessern 
  • Förderung von Konzentration und logischem Denken 
  • Schulung der Fähigkeit, eine Handlung zu planen und auszuführen
  • Bewegungsauffälligkeiten korrigieren (Gleichgewichtsstörungen, Koordinationsprobleme, fehlerhafte Haltung, etc.) 
  • Entwicklungsverzögerungen ausgleichen (Erlernen lebenspraktischer Altersfunktionen wie Nahrungsaufnahme, An- und Ausziehen, Waschen, Zähneputzen, etc.) 
  • Körpergefühl verbessern 
Was kostet Ergotherapie für Kinder?

Ihr Kinderarzt, Hausarzt, Facharzt oder Ihr Psychologe kann pädiatrische Ergotherapie (Ergotherapie für Ihr Kind) verordnen. Für welche Erkrankungen und in welchem Umfang er eine ambulante Behandlung verordnen kann, regelt der Heilmittelkatalog der gesetzlichen Krankenkassen.  

Laut Sozialgesetzbuch 5 (SGB V § 61 V) müssen Sie als gesetzlich Krankenversicherter (ab dem 18. Lebensjahr) einen Teil der vertragsärztlich verordneten Heilmittel selbst bezahlen, es sein denn, Sie werden von der Zuzahlung befreit. 

Kinder sind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres grundsätzlich zuzahlungsfrei. 

Erfolgt die Behandlung über ein Privatrezept, können Sie die Rechnung bei Ihrer privaten Krankenkasse oder Zusatzversicherung einreichen. Sind Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert, fragen Sie bitte vorab, ob die Kosten erstattet werden. 


Sie finden Ihre Praxis für Ergotherapie für Kinder hier: