Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PME) auch Progressive Muskelrelaxation (PMR)

Systematisches An- und Entspannen für ein ausgeglichenes Körpergefühl

Lernen Sie, sich lockerer zu machen.

Grundsätzlich ist Stress keine Krankheit. Allerdings kann dauerhafter Stress, sei es durch Leistungsdruck, Konfliktsituationen, persönliche Schicksalsschläge, Schlafmangel, … zu Krankheiten führen. Bestimmt kennen Sie das Gefühl „unter Strom zu stehen“ und vielleicht haben Sie in so einer Gemütslage schon einmal gemerkt, wie Ihr Körper auf Stress mit Anspannung reagiert. Unsere Muskeln verhärten sich, wir beißen die Zähne zusammen, sind innerlich in Alarmbereitschaft. Wer sich ständig in so einer angespannten Situation befindet, läuft Gefahr, diesen Zustand irgendwann als normal anzunehmen. Es tritt ein Gewöhnungseffekt ein. Das ist nicht gesundheitsfördernd.

Die Progressive Muskelentspannung kann Ihnen dabei helfen, die Unterschiede zwischen An- und Entspannung wieder zu spüren und diese bewusst zu Ihrem Vorteil zu steuern. Die Techniken der PME/PMR sind einfach zu erlernen. Viele unserer Kursteilnehmer bestätigen die positive Wirkung schon nach dem ersten Termin. Unser Entspannungstraining eignet sich für gesunde Erwachsene – mit Stressbelastung – zwischen 18 Jahren und 99 Jahren. Wenn Sie unter einer akuten, behandlungsbedürftigen, psychischen Erkrankung (z. B. Panikattacken, Depressionen, …) leiden, sprechen Sie bitte vorab mit Ihrem Arzt, ob dieser Kurs für Sie geeignet ist.

Was ist Progressive Muskelentspannung nach Jacobson?

Eine einfache und wirksame Entspannungsmethode zur Stressreduktion, die auf systematischen An- und Entspannungsphasen Ihrer Muskulatur basiert.

PME/PMR ist ein Kursangebot und findet in einer Gruppe von 6 bis max. 15 Teilnehmern statt. Der Kurs beinhaltet Theorie- und Praxisphasen. Wir empfehlen Ihnen bequeme Kleidung (möglichst ohne Reißverschluss) zu tragen. Die Übungen werden auf einer Gymnastikmatte ausgeführt.

Zum Ablauf:

Vor Kursbeginn bitten wir Sie, einen Eingangsfragebogen auszufüllen. Das verschafft uns einen Eindruck über Ihren „Ist-Zustand“. So können wir die Kursinhalte entsprechend auf die Bedürfnisse der Gruppe abstimmen.

Das Entspannungstraining wird von der Gruppe zu einem festen Zeitpunkt gemeinsam begonnen. Wenn möglich, betreut Sie ein Kursleiter während der gesamten Kursdauer.

In der Theorie (Kurzvortrag) sowie in der Praxis vermitteln wir Ihnen, wie Sie stressauslösende Verhaltensweisen erkennen und vermeiden können. Alle Übungen werden Ihnen zuerst erklärt und demonstriert. Anschließend instruiert Sie Ihr Kursleiter sprachlich zur eigenständigen Umsetzung.

Zum Ende jeder Kurseinheit bekommen Sie Übungen als Hausaufgabe. Wenn Sie Progressive Muskelentspannung neu für sich entdeckt haben, sollten Sie regelmäßig üben. Wir empfehlen Ihnen in der Lernphase täglich 20 bis 30 Minuten, am besten abends vor dem Schlafengehen, dafür einzuplanen. Je öfter Sie bewusstes An- und Entspannen trainieren, desto selbstverständlicher wird dieses Procedere für Sie. Nur durch regelmäßige Wiederholungen bestimmter Abfolgen können Sie Ihr Gehirn auf Entspannung umprogrammieren.

Zum Abschluss des Kurses erhalten Sie von uns ein Übungsprogramm, damit Sie Ihre erlernten Techniken auch im Alltag einsetzen können, z. B. in Kurzform in der Mittagspause am Arbeitsplatz.

Wie lange dauert Progressive Muskelentspannung nach Jacobson?

Ein Kurs beinhaltet 8 Einheiten. Eine Einheit dauert ca. 60 Minuten. Der Kurs findet 1 Mal pro Woche statt.

Welche Ziele hat Progressive Muskelentspannung nach Jacobson?

Selbstschädigende Verhaltensweisen sollen durch positive Veränderung der Stressverarbeitung korrigiert werden, damit Sie selbst unter Druck zukünftig in der Lage sind, Körper und Seele in einen entspannten Zustand zu versetzen.

Des Weiteren:

  • Stressreduktion
  • mentale Blockaden lösen
  • Verbesserung des Körpergefühls
  • Lockerung der Muskulatur

Ruhe und Gelassenheit finden

Was kostet Progressive Muskelentspannung nach Jacobson?

Nehmen Sie an unserem PME-/PMR-Kurs als Präventionskurs (§ 20 SGB V) teil, werden die Kosten von vielen Krankenkassen übernommen/bezuschusst. Eine Verordnung bzw. ein Rezept von Ihrem Arzt ist dafür nicht erforderlich. Der Arzt kann eine Empfehlung (ähnlich eines Rezeptes) ausstellen, die Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen können, wenn Sie die Kostenübernahme/-beteiligung vorab erfragen.

In der Regel werden zwei Präventionskurse pro Jahr von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert. Wenn Sie zweimal den gleichen Kurs belegen möchten, ist die Beitragsübernahme/-bezuschussung vorab mit Ihrer Krankenkasse abzustimmen.

Zur Kostenerstattung/-beteiligung reichen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse eine von Ihnen und uns (als Kursanbieter) unterschriebene Teilnahmebescheinigung sowie einen Nachweis über die bezahlte Kursgebühr ein.

Voraussetzung für eine Erstattung/Bezuschussung ist, dass Sie regelmäßig teilgenommen haben (an mind. 80 % der Kurseinheiten).

Bei Privatversicherungen erkundigen Sie sich bitte vorab über die geltenden Konditionen, ob eine komplette Übernahme oder lediglich eine Beteiligung an den Kursgebühren erfolgt.

Sie können selbstverständlich auch als Privatzahler an unseren Kursen teilnehmen. Entweder buchen Sie den Kurs einzeln oder Sie entscheiden sich für eine Elithera-Mitgliedschaft. Preise sowie unsere Abo-Konditionen erfahren Sie telefonisch oder an der Rezeption teilnehmender Elithera-Partner.


Sie finden Ihre Praxis für Progressive Muskelentspannung hier: