Medizinische Trainingstherapie

Wenn Sie zu den Menschen gehören, denen Ihre Fitness, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlergehen am Herzen liegen, dann sind Sie bei uns genau richtig.

Nehmen Sie sich jetzt die Zeit, Ihren Körper zu trainieren, damit Sie sich später keine Zeit für Ihre Krankheit reservieren müssen.

Nur kräftige Rückenmuskulatur hält uns aufrecht, nur kräftige Beinmuskulatur erlaubt problemloses Gehen. Da unser Körper ein sogenanntes "adaptives", ein anpassendes System ist, reagiert er perfekt auf Belastung (z. B. mit Kraftzuwachs), aber leider ebenso perfekt auch bei Nichtgebrauch ("use it or loose it", d. h. "Was nicht benutzt wird, kann abgebaut werden"). Deshalb empfehlen wir Ihnen für eine nachhaltige Gesundheitsförderung das ganzheitliche Elithera- Training.

Es erwarten Sie erfahrene und hochqualifizierte Spezialisten und als Kompetenzzentrum für Markenphysiotherapie genießen wir bereits das Vertrauen vieler Ärzte in unserer Umgebung. Unsere speziell ausgebildeten Therapeuten und Sport- und Gymnastiklehrer arbeiten nicht nur bei der Erstellung einer Trainingskonzeptes mit Ihrem Arzt oder Operateur zusammen, sondern betreuen Sie auch ständig während Ihres Trainings.

Außerdem bieten wir Ihnen eine Komplettversorgung von der Krankengymnastik und Massage bis hin zu alternativen Therapieverfahren für Kassenpatienten und Selbstzahler.

Ihr Ansprechpartner
Elithera Gesundheitszentrum Saar
Martina Grünhagen
Berliner Promenade 3
66111 Saarbrücken

Tel: +49 (681) 376667
Fax: +49 (681) 9612713
Kontakt
Tabuthema Harninkontinenz: Was tun, wenn die Blase schwächelt?

„Nein, heute nicht!“, „Lieber ein anderes Mal!“, „Ach, lass mich da mal zwischen raus!“, … Schätzungsweise fünf bis acht Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Harninkontinenz. Hochrechnungen zur Folge sollen bis zum Jahr 2050 fast 30 % aller Bundesbürger damit zu kämpfen haben.* Viele der Betroffenen verzichten aus Scham auf Aktivitäten oder Hobbys, die sie gerne unternehmen würden, wäre da nicht dieses Schwache-Blase-Problem. Eine selbst auferlegte Zurückhaltung, persönliche Einschränkungen, bis hin zur sozialen Isolation sind die Folgen. Welche Formen und Ursachen gibt es? Was können Sie selbst gegen eine Harninkontinenz tun?

> mehr lesen

Risikofaktor Viszeralfett: Warum ein guter Vorsatz Ihre Körpermitte betreffen sollte …

„Ab jetzt fettarm und zuckerfrei!“, das sagt sich leicht mit vollem Magen. Die feierlichen Pfundstage sind passé und zurück bleibt ein Gefühl der Übersättigung. Zuviel gemümmelt, geschmaust, genascht, genippt und gekippt. Klar, die Festtage sind die Ausnahme der Regel, doch manch einem schlägt das exzessive Vernichten von Leckereien gehörig auf den Bauchumfang. Warum gerade die Pölsterchen rund um die Körpermitte so gefährlich sind …

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK