Patientenbefragung

FrageBewertung
1. Bewerten Sie bitte die Kompetenz der Mitarbeiter an der Anmeldung.*
2. Bewerten Sie bitte die Freundlichkeit der Mitarbeiter an der Anmeldung.*
3. Konnte Ihren Terminwünschen entsprochen werden?*

  

  

4. Bewerten Sie bitte die Kompetenz Ihrer Therapeuten (Physio-, Trainings- und Ergotherapie, Massage).*
5. Bewerten Sie bitte die Freundlichkeit Ihrer Therapeuten (Physio-, Trainings- und Ergotherapie, Massage).*
6. Fühlen Sie sich über alle Therapie- und Trainingsangebote ausreichend informiert?*

  

  

7. Bewerten Sie bitte die Sauberkeit des Hauses?*
8. Bewerten Sie bitte das Platzangebot im Haus? (Umkleidekabinen, Toiletten, Eingangsbereich, Therapieräume, Trainingsbereich, Wartebereich)*
9. Empfehlen Sie einem Freund oder Bekannten unsere Einrichtung weiter?*

  

  

10. Teilen Sie uns bitte Ihre Gesamtzufriedenheit mit.*
11. Teilen Sie uns bitte Ihr Alter und Geschlecht mit.


12. Hier können Sie gerne Kommentare, Anregungen, Beschwerden und Verbesserungsvorschläge angeben


15. Wenn Sie möchten, können Sie uns hier Ihren Namen, Telefonnummer und Emailadresse mitteilen. Alle Angaben sind freiwillig und werden streng vertraulich behandelt.



  

Ihr Ansprechpartner
Elithera Gesundheitszentrum Attendorn
Verena Springmann/ Victoria Gatke/ Marion Lefeld
Nordwall 1
57439  Attendorn

Tel: +49 (2722) 6367742
Fax: +49 (2722) 6367743
Kontakt
Laufen im Winter: Diese Tipps von Duathlon Weltmeisterin Jasmin Brammert sind Gold wert.

Gerade mal zwei Monate ist es her, da holte Herforderin Jasmin Brammert Gold in der Duathlon Langdistanz in Zofingen. Nach 10 km Laufen – 150 km Rad fahren – 30 km Laufen, ließ sie ihre Konkurrentinnen hinter sich. Solche sportlichen Höchstleistungen sind nur durch kontinuierliches Training möglich. Bedeutet: ob die Sonne brennt oder klirrend kalte Luft unseren Atem vernebelt – es wird sich bewegt, aber bitte richtig und adäquat dosiert.

Hier die Tipps unserer Running Expertin …

> mehr lesen

Osteoporose und die Wechseljahre: Warum Mann sich ebenfalls warm anziehen kann.

Erschöpft, launisch, lustlos und dann noch diese Hitzewallungen! Es reicht nicht, dass wir altern und den sukzessiven Verlust unserer Jugend irgendwie verarbeiten müssen, nein. Es kommt noch dicker. So zwischen dem 45sten und 60sten Lebensjahr erwischt uns der rechte Haken von Mutter Natur, die genau dann die Büchse der Pandora öffnet, wenn wir offiziell in den Herbstabschnitt unseres Lebens eintreten. Den einen betrifft es mehr, der andere kommt mit Schadenfreude davon. Fakt ist: Die Wechseljahre sind kein reines Frauenproblem. Männer haben unter ähnlichen Symptomen zu leiden. Gibt es tatsächlich ein männliches Pendant zu den weiblichen Wechseljahren? Und was hat diese Phase der Veränderung mit Osteoporose zu tun?

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK