Ergotherapie

Therapie und Selbsthilfetraining für größtmögliche Selbstständigkeit im beruflichen, schulischen und häuslichen Alltag

Zu unseren Patienten in der Ergotherapie zählen Menschen jedes Alters.Das Leben mit all seinen Herausforderungen zu meistern stellt uns, von Kindesbeinen an, täglich, vor immer neue und wiederkehrende Aufgaben. Tausende von Handgriffen, Reaktionen, Bewegungen und Emotionen denen wir, wenn wir gesund sind, keine große Bedeutung beimessen.Vieles erledigen wir im Schlaf.Automatisiert treffen wir selbstverständlich Entscheidungen.Bestehen oder drohen körperliche und geistige Einschränkungen kann Ergotherapie helfen Ihre Handlungsfähigkeit zu erhalten, wiederherzustellen und zu verbessern.

Ergotherapie wird angewendet z.B. bei:

- angeborenen körperlichen/geistigen Schädigungen

- neurologischen oder orthopädischen Erkrankungen

- Kindern mit Verhaltens- oder Entwicklungsstörungen

- Erkrankungen des Gehirns ( Parkinson, Demenz ... )

- Störung der Grob- und Feinmotorik

- Lähmungen und Bewegungseinschränkungen

- rheumatischen Erkrankungen

- Schlaganfall- oder Herzinfarkt mit Folgeerscheinungen

- Problemen bei Alltagshandlungen

- Einschränkungen nach Unfällen

- Wahrnehmungsstörungen

- gestörter Aufnahme & Verarbeitung sensorischer Reize

- Schreibstörungen und Rechenschwäche

- Konzentrationsschwierigkeiten

Neu!- Händigkeitstraining

Ihr Ansprechpartner
Elithera Gesundheitszentrum Schwarmstedt

Nadine Emiljanow
Bahnhofstr. 2
29690 Schwarmstedt

Tel: +49 (5071) 511991
Fax: +49 (5071) 511992
Kontakt
Warum chronischer Stress dick und krank machen kann – die fünf besten Strategien, um Stress abzubauen.

Haben Sie schon mal von Eustress oder Disstress gehört? Stress ist nämlich nicht gleich Stress. Auch hier gibt es Gut und Böse. Bestimmt kennen Sie den Unterschied aus eigener Erfahrung. Und sicher haben Sie schon erlebt, dass zunehmender Druck von außen Sie – je nach Tagesform – mal mehr oder weniger tangiert.

> mehr lesen

Was tun bei Hexenschuss?

Ein Hexenschuss ist ein plötzlich einschießender Schmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule. Meistens ist dieser lokal begrenzt, strahlt also nicht aus. Ein Hexenschuss ist auch bekannt unter dem Namen Lumbago oder Lumbalgie. „Lumbal“ ist der medizinische Fachbegriff für den betroffenen Bereich, also die Lendenwirbelsäule und die Endung „algie“ steht für Schmerz.

Charakteristisch für die Leidtragenden ist eine nach vorne über gebeugte (Schon)Haltung. Daher kommt übrigens auch der Name Hexenschuss, weil diese Haltung an eine Hexe erinnert, die sich auf ihren Besen kauert. Und Schuss, na ja, weil man sich eben wie angeschossen fühlt und auf einmal nichts mehr geht.

Wie Sie einem Hexenschuss vorbeugen können und was Sie tun können, wenn es Sie trifft, erfahren Sie jetzt.

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Analysen weiter. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie die Einstellungen hier anpassen:

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK