Baby Shiatsu

Für Babys ab der Geburt.

Woher kommt Shiatsu und was ist Baby Shiatsu?

 

Shiatsu (deutsch ‚Fingerdruck‘) ist eine in Japan entwickelte Form der manuellen Therapie, Hand- und Fingerdruck, deren historische Wurzeln man in dem Ursprung in der traditionellen chinesischen Medizin findet. Japanische Tradition trifft neuste westliche Innovation.

So heißt es, dass zwölf Hauptmeridiane im Körper mit verschiedenen Organen verbunden sind und diese durch Shiatsu positiv die Gesundheit beeinflussen.

aceki•BabyShiatsu® basiert auf dem „Energetischen Entwicklungskonzept“.

Baby-Shiatsu verbindet die Theorie der kindlichen Entwicklung in der westlichen Welt mit dem östlichen Verständnis einer energetischen Entwicklung der Meridiane.

Baby-Shiatsu ist nicht mit der klassischen Babymassage zu vergleichen, wo der Schwerpunkt im sensorischen Teil liegt. Hingegen beim Baby-Shiatsu die motorische, emotionale und sensorische Entwicklung positiv beeinflusst wird.

Der Kurs ist auch eine Anleitung für die Mutter, Sie lernt die Meridiane bei sich kennen, und führt Sie bei sich durch,es kommen also beide zum Genuss Shiatsu kennen zu lernen.

 

Was lerne Sie und Ihr Baby beim Baby-Shiatsu?

 

Die traditionelle Behandlung mit Hand- und Fingerdruck auf den Meridianen, wird mit gezielten Körperübungen ergänzt.

Beim Baby-Shiatsu steht die einfühlsame Zuwendung zum Baby im Vordergrund.

Schnell lernen Sie, ihr Baby zu beobachten, erkennen seine Bedürfnisse und sehen, womit es ihm gut geht.

Im Kurs werden verschiedene Shiatsu-Techniken, sowie das Wissen über die altersgemäße Entwicklung vermittelt. Alle diese Übungen lassen sich auch zu Hause durchführen.

Die Schwerpunkte beim Baby-Shiatsu-Kurs liegen hier:

  • Liebevolle Berührungen
  • Stärkung des Eltern-Kind-Kontakts
  • Früherkennung von Entwicklungsstörungen
  • Förderung kognitiver Fähigkeiten
  • Förderung des gesunden Wachstums (Organe, Knochenbau)
  • Vorbeugende Gesundheitsförderung

 

Warum sollten Sie einen Baby-Shiatsu-Kurs machen?

 

Folgende positiven Auswirkungen können sich durch einen Baby-Shiatsu-Kurs ergeben:

 

  • Das Wohlbefinden und die Entwicklung Ihres Kindes werden gefördert.
  • Die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind wird gestärkt.
  • Ihr Baby hat eine bessere Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung. Es kann zum Beispiel Gegenstände schon früher besser greifen.
  • Die Gesundheit Ihres Babys wird besser: Das Immunsystem wird stärker, die Verdauung verbessert sich, der Muskeltonus wird reguliert.
  • Ihr Baby hat einen besseren und tieferen Schlaf.

 

Die Kurse finden in unserem eigenen Kursraum in der Hauptstraße 24 in Schwarmstedt statt.

Termine   Kurse

  • immer freitags im Kursraum 17.01.-11.02.2020   
  •                                                  06.03.-24.04.2020
  •                                                  05.06.-10.07.2020
  •                                                  28.08.-02.10.2020
  •                                                  30.10.-04.12.2020
  •                                                  11.12- 29.01.2021

 

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte folgendes Anmeldeformular: Anmeldeformular Baby Shiatsu

Ihr Ansprechpartner
Elithera Gesundheitszentrum Schwarmstedt

Nadine Emiljanow
Bahnhofstr. 2
29690 Schwarmstedt

Tel: +49 (5071) 511991
Fax: +49 (5071) 511992
Kontakt
Laufen im Winter: Diese Tipps von Duathlon Weltmeisterin Jasmin Brammert sind Gold wert.

Gerade mal zwei Monate ist es her, da holte Herforderin Jasmin Brammert Gold in der Duathlon Langdistanz in Zofingen. Nach 10 km Laufen – 150 km Rad fahren – 30 km Laufen, ließ sie ihre Konkurrentinnen hinter sich. Solche sportlichen Höchstleistungen sind nur durch kontinuierliches Training möglich. Bedeutet: ob die Sonne brennt oder klirrend kalte Luft unseren Atem vernebelt – es wird sich bewegt, aber bitte richtig und adäquat dosiert.

Hier die Tipps unserer Running Expertin …

> mehr lesen

Osteoporose und die Wechseljahre: Warum Mann sich ebenfalls warm anziehen kann.

Erschöpft, launisch, lustlos und dann noch diese Hitzewallungen! Es reicht nicht, dass wir altern und den sukzessiven Verlust unserer Jugend irgendwie verarbeiten müssen, nein. Es kommt noch dicker. So zwischen dem 45sten und 60sten Lebensjahr erwischt uns der rechte Haken von Mutter Natur, die genau dann die Büchse der Pandora öffnet, wenn wir offiziell in den Herbstabschnitt unseres Lebens eintreten. Den einen betrifft es mehr, der andere kommt mit Schadenfreude davon. Fakt ist: Die Wechseljahre sind kein reines Frauenproblem. Männer haben unter ähnlichen Symptomen zu leiden. Gibt es tatsächlich ein männliches Pendant zu den weiblichen Wechseljahren? Und was hat diese Phase der Veränderung mit Osteoporose zu tun?

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK