Es gibt Dinge, die können nicht warten … „Für die Kleinste die Größte sein!“

04.06.2020
Es gibt Dinge, die können nicht warten … „Für die Kleinste die Größte sein!“

Ihre Zeit ist kostbar – bleiben Sie aktiv!
Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in Hüfte oder Knie belasten unseren Alltag extrem. Schnell mal aufstehen und loslaufen, runter auf die Knie gehen oder in die Hocke setzen … alles, was ruckartige und spontane Reaktionen erfordert, schmerzt. Oftmals ist die logische Konsequenz: Bewegungen, die wehtun, zu vermeiden – Dinge, die wir eigentlich machen wollen, einfach sein zu lassen. Wir vertrösten unsere Kinder und Enkelkinder, sagen Aktivitäten mit Freunden ab, verlieren den Spaß an unseren Hobbys. Dabei ist gerade Bewegung oftmals die beste Indikation.

In der Physiotherapie bieten wir Ihnen verschiedene aktive und passive Behandlungen zur Schmerzlinderung, sowie zur Verbesserung Ihrer Kraft und Beweglichkeit an.

Passive Maßnahmen sind u. a.: Massagen, Elektrotherapie, Wärme- oder Kältebehandlungen. Die aktiven Therapieangebote, bei denen Sie nach Anleitung Ihres Physiotherapeuten „mitmachen“, zielen speziell darauf ab:

  • versteifte Gelenke zu mobilisieren
  • gelenkführende Muskeln zu kräftigen
  • Ihre Belastbarkeit zu erhöhen
  • Sie im sicheren Umgang mit Hilfsmitteln (z. B. Gehhilfen) zu schulen
  • Koordination und Gleichgewicht zu trainieren

Egal, ob sie Gelenkverschleiß vorbeugen möchten, bereits davon betroffen sind, vor oder nach einer Operation physiotherapeutische Unterstützung benötigen – Wir sind für Sie da!

Denn es gibt Dinge, die können nicht warten: Ihr Leben, Ihre Gesundheit und alles das, was Ihnen wichtig ist.

Mit einer ärztlichen Verordnung behandeln wir Sie gerne.

Wir halten uns strikt an die vorgegebenen Sicherheits- und Hygienestandards und werden alles tun, um Ihnen die bestmögliche Therapie bei höchstmöglicher Sicherheit zu bieten.

Bleiben Sie besser in Bewegung
Ihr Team Elithera

Titelbild: © Halfpoint – stock.adobe.com

Ihr Ansprechpartner
Elithera Gesundheitszentrum Saar
Kay Schwarz
Berliner Promenade 3
66111 Saarbrücken

Tel: +49 (681) 376667
Fax: +49 (681) 9612713
Kontakt
Aktuelle Informationen rund um Corona
Am 11. April ist Welt-Parkinson-Tag. Wie wichtig ist Physiotherapie bei Morbus Parkinson?

Morbus Parkinson ist eine langsam fortschreitende Erkrankung des Nervensystems. Laut des Bundesministeriums für Bildung und Forschung leben in Deutschland 200.000 bis 300.000 Menschen mit der unheilbaren „Schüttelkrankheit“ – Tendenz steigend.

Den Welt-Parkinson-Tag gibt es bereits seit 20 Jahren. Jedes Jahr am 11. April, dem Geburtstag seines Namensgebers, dem britischen Arzt James Parkinson*, soll das öffentliche Bewusstsein für die Bedürfnisse der Betroffenen geschärft werden.

Morbus Parkinson ist nicht heilbar, aber gut behandelbar.

  • Physiotherapie (insbesondere Krankengymnastik auf neurologischer Basis),
  • Bewegungstherapie,
  • Ergotherapie,
  • Logopädie,
  • Psychotherapie,

unterstützen die medikamentöse Behandlung in allen Stadien der Krankheit.

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten an, die Ihnen helfen können, mit sich anbahnenden oder bereits bestehenden motorischen Einschränkungen besser zurechtzukommen.

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Analysen weiter. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie die Einstellungen hier anpassen:

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK