News vom elithera Schaumburg - Standort Rinteln

News vom elithera Schaumburg - Standort Rinteln

Dem Herbstblues entkommen!

Herbstblues! Noch nie gehört? Fühlen können wir Ihn alle. Die Tage werden wieder kürzer, die Gesamtssonnenstunden werden weniger und auch die Temperaturen senken sich allmählich! Was bei uns dazu führt, dass wir uns träger und unmotivierter fühlen. Der Herbstblues ist also geboren. Medizinisch erklärt man dieses Phänomen mit dem Serotoninspiegel (Glückshormon), der mit schwindendem Tageslicht auch in unserem Körper auf der Strecke bleibt. Zusätzlich haben Forscher einer kanadischen Universität erkannt, dass ein Eiweißbaustein in unserem Gehirn besonders im Winter das Serotonin aus unserem Oberstübchen heraustransportiert. Diese zwei Mechanismen gekoppelt mit der vermehrten Produktion von Melatonin (Schlafhormon) führt zu Schlappheit und mieser Stimmung. Hier ein paar Tipps gegen den Stimmungskiller:

Genießen Sie den Herbst in vollen Zügen. Die tollen Farben der Natur lassen unser Herz ein bisschen höher schlagen. Leuchtendes Rot und Orange wärmen unser Gemüt sanft von innen. Gehen Sie also raus in den Wald oder durch die Felder, um das gesamte Farbspektakel hautnah zu erleben. Nehmen Sie sich ein Stückchen Natur mit nach Hause, um auch daheim für ein wohlig warmes Ambiente zu sorgen!

Neben dem Naturerleben gehört auch die richtige Ernährung dazu. Vitamin C und Kohlenhydrate gehören jetzt auf den Tisch. Vollkorn, Nüsse, Bananen und Trockenfrüchte unterstützen die Bildung von Glückshormonen. Aromatische Gewürze, wie Ingwer, Chili, Zimt oder Kardamon sind nicht nur sehr gesund, sondern wärmen uns in dieser Zeit gut von innen.

Ein weiterer Tipp gegen den Blues und zur Steigerung unserer Glückshormonproduktion ist Sport. Bewegungsmuffel hören das nicht gerne, aber Bewegung macht tatsächlich glücklich! Es geht nicht um exzessive Betätigung, sondern um gezieltes Training. Er ist der perfekte Begleiter in der trüben Jahreszeit. 30 Minuten Krafttraining zweimal in der Woche reichen laut einer Studie der Sporthochschule Köln aus, um das Wohlbefinden signifikant zu steigern. Neben dem Krafttraining ist auch Ausdauersport für ein gutes Gefühl verantwortlich. Den Begriff „Runner’s High“ gibt es also nicht umsonst. Forscher der Universitäten München und Bonn konnten belegen, dass beim Joggen Endorphine – die berühmten Glückshormone – freigesetzt werden.

Sie können dem Herbstblues den Kampf ansagen. Scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen. Wir beraten Sie gerne und freuen uns mit Ihnen über Ihren Trainingserfolg.

Ihr Team des Elithera Gesundheitszentrums Rinteln und Vehlen (ab Herbst im Klinikum Schaumburg).

 

P.S.: Am Sonntag, den 12.11.2017 von 11-17:30 Uhr freuen wir uns Sie auf der Pflege- und Gesundheitsmesse in Rinteln im Brückentorsaal begrüßen zu können.

Ihr Ansprechpartner
Elithera Gesundheitszentrum Physiotherapie, Ergotherapie & Logopädie Rinteln
Florian Volkmann
Virchowstraße 5
31737  Rinteln

Tel: +49 (5751) 924460
Fax: +49 (5751) 9244620
Kontakt
Wir suchen Dich zur Verstärkung unseres Teams!

Wir suchen ab sofort Physiotherapeuten und Sprachtherapeuten / Logopäden zur Verstärkung unsers interdisziplinären Gesundheitszentrums in Rinteln. 

> mehr lesen

Kreuzbandriss am Knie: Symptome und Behandlung

Drei typische Bewegungsmuster, die zu Kreuzbandverletzungen führen können: Die Landung nach Sprüngen mit gestreckten Knien in Valgusposition (X-Bein Stellung und leichte Innenrotation) z. B. beim Skifahren/Skispringen. Schnelle Stoppbewegungen, die ein nach vorne Stoßen des Unterschenkelknochens provozieren. Ruckartige Bewegungen mit stark gebeugten, meist zusätzlich nach innen gedrehten Knien.

Wenn Sie das lesen, haben Sie vielleicht schon Bilder im Kopf – Bilder von sich oder anderen Menschen, die Sport treiben. Richtig. Die meisten Kreuzbandverletzungen entstehen durch Unfälle beim Sport. Dabei ist das vordere Kreuzband ungefähr zehnmal häufiger betroffen als das hintere. Auch bei älteren Menschen, die sich zum Beispiel beim Treppe heruntersteigen verdrehen, können sich Verletzungen am Kreuzband einstellen. Hier bedarf es aufgrund der altersbedingt fehlenden Bänder-Elastizität nicht unbedingt extreme Hau-Ruck-Bewegungen. Es reichen mitunter eine unachtsame Kniebelastung in Risikostellung oder ein „Vertreten“.

Ob ein Kreuzbandabriss oder ein Kreuzbandanriss immer operiert werden muss, was eine unglückliche Triade ist und wie Physiotherapie Ihre Genesung unterstützen kann, erfahren Sie jetzt ...

> mehr lesen

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Analysen weiter. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, können Sie die Einstellungen hier anpassen:

Bestätigen
NEIN
JA
Achtung!
OK